FAQ schneider(s)trick

Favicon schneiderstrick

„Alles sollte so einfach wie möglich sein, dann ist es am besten.“

Lege den Strickstoff entspannt, glatt und ohne Falten auf deinen Zuschneidetisch. Er wird nicht gezogen oder gedehnt. Lass ihn einen Moment ausruhen und beschwere ihn mit Stoffgewichten. Wir empfehlen dir Stoffgewichte, weil Stecknadeln den Stoff bereits leicht verziehen können. Das ist der Grund, warum wir auf Stecknadeln verzichten, wenn wir mit Gewichten arbeiten. 

Tipp: du kannst zum Beispiel Türstopper oder große Unterlegscheiben nehmen. Beides bekommst du im Baumarkt.

Keine Angst, so schnell ribbelt Strick nicht auf. Du solltest allerdings den zugeschnittenen Stoff rasch verarbeiten und auf keinen Fall am Stoff ziehen oder ihn lange herumliegen lassen.

Wenn du aber gaaaanz sicher gehen möchtest gibt es noch ein paar Tipps:

  • Du kannst nach dem Zuschneiden auf den Rand Nahtband bügeln. Mit dem Nahtband sind die Kanten sehr gut gesichert.
  • Du kannst den Stoff am Rand mit Sprühstärke besprühen (aus der Drogerie). Die Stärke sorgt dafür, dass die Maschen verkleben und wird beim ersten Waschen wieder ausgespült.
  • Du kannst die Ränder auch mit einem Abstand zum Rand von 1 cm mit einem Klebestreifen fixieren, so hast du die Maschen auch gesichert. Der Klebestreifen wird erst nach dem Nähen vorsichtig wieder abgezogen.
  • Du kannst mit durchsichtigem und wasserlöslichem Vlies arbeiten. 

Wie das im Leben so ist, es geht beides beim Zuschneiden von Strickstoff. Dein Werkzeug sollte in jedem Fall scharf sein. Wenn Du eine Schere verwendest, vermeide es, den Stoff anzuheben. Bei sehr dünnem Stoff kann ein Rollschneider leichter gehandhabt werden, weil der Stoff besser auf dem Zuschneidetisch liegt.

Die richtige Nähnadel hat idealerweise einen Rundkopf, damit das Gewebe nicht zerschnitten wird und möglicherweise ungewünschte Löcher in deinen Strickstoff gelangen. Eine Nadel mit einem Rundkopf schiebt die Maschen ganz elegant

zur Seite, ohne diese zu zerschneiden. Die Nadelstärke zwischen 70 bis 80 richtet sich nach der Maschenware. 

Für das „einfache“ Zusammennähen der einzelnen Teile, empfiehlt sich ein Schnitt mit möglichst wenigen oder gar keinen Abnähern. Doppelte Lagen des Stoffes wie zum Beispiel bei Falten, Kräuseln oder Teilungsnähte empfehlen wir eher dem geübten Näher.

Achte darauf, welche Bündchen-Abschluss-Verarbeitung in deinem Schnitt vorgesehen ist. Bei unseren Strickstoffen ist das

Bündchen bereits angestrickt, was beim Zuschnitt für die Länge beachtet werden muss.

Das Waschen der Strickteile ist nicht nötig, weil du sie von uns vorbehandelt erhältst. Wir dämpfen die Teile für dich, so dass sie nicht mehr einlaufen.

Wer viel Strick nähen möchte, macht sich das Leben mit einer

Overlock-Maschine leichter. Du kannst auch mit einer Haushaltsmaschine arbeiten.

Der richtige Stich ist wichtig, damit der Strick elastisch bleibt.

Am besten verwendest Du einen mittelgroßen Zick-Zack-Stich.

Wir empfehlen grundsätzlich vor jedem Nähprojekt eine Nähprobe, damit Einstellungen an der Maschine angepasst werden können.

Wir empfehlen die Fadenspannung etwas zu lockern und eine Nähprobe zu machen. 

Beim Nähen wird das Volumen von Strickstoffen zusammengedrückt, daher ist es normal, dass deine Naht zunächst wellig ist. Das kannst du ganz leicht beheben, indem du die Naht ohne Druck mit dem Bügeleisen dämpfst. Für ein perfektes Ergebnis solltest du das Teil nach dem Bügeln und vor der Weiterverarbeitung stets komplett auf dem Bügelbrett auskühlen lassen.

Um einen Versatz des Musters oder Kantenversatz zu vermeiden, solltest Du die Strickteile mit Quernadeln zusammenstecken. An der Overlock empfehlen wir aufgrund des Messers keine Quernadeln. Zur Vorbereitung der Teile an der Overlock, können die Schnittteile an der Haushaltsnähmaschine mit einem großen Zick-Zack-Stich vorgemäht werden. Dieser Stich wird mit der Overlock-Maschine übergenäht und damit abgeschnitten.

Manche Strickmuster können sich beim Waschen zusammenziehen. Bügel einfach dein Strick-Kleidungsstück ohne Druck mit Dampf und lasse es auf dem Bügelbrett auskühlen.

Wir empfehlen unter dem ungefütterten Strickkleid, ein einfaches Unterkleid zu tragen.

schneiderstrick iPad

Hast du weitere Fragen? Schreib uns an Kontakt